. .

Hyperaktivität und Lernschwäche:  an Omega-3-Fettsäuren- Mangel denken!

Hyperaktive Kinder leiden an einer Unterversorgung mit Omega-3-Fettsäuren (NomoRhe).

Wissenschaftler ermittelten, dass Kinder mit niedrigen Omega-3-Spiegeln im Blut deutlich öfter Hyperaktivität, ängstliches Verhalten und Impulsivität zeigten. Häufigere und stärkere Stimmungsschwankungen sowie Probleme beim Einschlafen und beim morgendlichen Aufstehen waren bei den Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren vermehrt zu beobachten.

Auch Lese- und Rechtschreibschwäche, Beeinträchtigung der motorischen Koordination und autistische Auffälligkeiten stehen mit einem gestörten Metabolismus von essentiellen Fettsäuren in Verbindung.

Diese Studien belegen, dass Omega-3-Fettsäuren großen Einfluss auf das Verhalten und die Lernfähigkeit von Kindern ausüben.

Weitere Informationen zu den Eigenschaften von NomoRhe erhalten Sie hier in Ihrer Apotheke.

Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Buchempfehlung: "Burgess et al. 2000:The American Journal of Clinical Nutrition,71 (1): 327. "Long-chain polyunsaturated fatty acids in children with attention-deficit hyperactivity disorder."